Waldbrand

Datum: 22. April 2019 
Alarmzeit: 7:33 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldempfänger (kleine Gruppe) 
Dauer: 23 Stunden 27 Minuten 
Art: Brand  > B3  
Einsatzort: Heinrichstein 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: HLF 20 , TLF 24/50 , ELW , zGWG (Ausgemustert)  


Einsatzbericht:

Tag 2 am Heinrichstein – Höhenretter aus Gera im Einsatz

Auch am Ostermontag ging es weiter mit dem Löscharbeiten am „Heinrichstein“. Gegen 8 Uhr wurden die Einsatzkräfte die über Nacht ein Brandwache hielten gegen neue Kräfte ausgetauscht. Da abzusehen war, dass die Löscharbeiten sich über mehrere Tage hinziehen und um den Einsatz besser zu koordinieren zu können, wurde die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung mit Fükw aus Gefell alarmiert.

Weil der felsige Steilhang schwer zugänglich war, wurde die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Gera angefordert. Diese entfernte mit der Motorsäge das Totholz am Hang, um an die Glutnester heranzukommen.

Durch aufkommende Winde wurde das Feuer erneut entfacht und breitete sich an einer Flanke des Hanges aus. Deshalb wurden auch wieder zahlreiche Tanklöschfahrzeuge alarmiert um eine Wasserversorgung sicher zustellen. Nach großen Bemühungen konnte das Feuer vorerst gelöscht werden und die Lage entspannte sich am Nachmittag, sodass das Einsatzmaterial weitesgehend zurück gebaut werden konnte. Kaum waren die Kameraden in ihren Gerätehäusern angekommen gab es erneuten Alarm. Es ging wieder zum Heinrichstein.

Die Löscharbeiten wurden wieder durch eine Drohne mit Wärmebildkamera unterstützt. Über Nacht wurde eine Brandwache gehalten.