Waldbrand

Datum: 26. April 2019 
Alarmzeit: 7:00 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldempfänger (kleine Gruppe) 
Dauer: 11 Stunden 
Art: Brand  > B1  
Einsatzort: Heinrichstein 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: TLF 24/50 , ELW , GWG  


Einsatzbericht:

Tag 6 am Heinrichstein – Ende in Sicht

Die Nachlöscharbeiten begannen schon mit Sonnenaufgang. Jeder nahm noch einmal seine restlichen Kräfte zusammen um endgültig alle Glutnester zu löschen. Bepackt mit Wärmebildkamera, Axt, Motorsäge und Schlauch ging es den Hang hinunter. Zusätzliche Unterstützung gab es vom Wasser durch das Boot der Feuerwehr Saalburg.

Nachdem die gesamte Einsatzfläche in zwei Kontrollgängen abgelaufen wurde, konnte dann um 15:00 Uhr endlich: FEUER AUS gemeldet werden und kurz darauf wurde der Kastrophenfall aufgehoben. Sichtlich erschöpft waren doch alle froh das Sie nach einer anstrengenden Woche den Waldbrand gemeinsam löschen konnten.

Zum Rückbau des Einsatzmaterials aus dem Steilhang wurde das THW aus Apolda angefordert. Diese transportierten mit ihren beiden Booten vom Typ Faster 650 CAT die Pumpen und Schläuche zur Bootsanlegestelle nach Saaldorf.

Über 1000 Kräfte aller Hilfsorganisationen waren an diesem Einsatz beteiligt.

Die Feuerwehr Bad Lobenstein bedankt sich bei allen Hilfsorganisationen, Institutionen, Behörden, Freiwilligen Helfern und Unterstützern im Hintergrund für die Hilfe. Ebenso möchten wir uns bei allen Feuerwehrkräften für die tolle und professionelle Zusammenarbeit bedanken. Nur gemeinsam konnte dieser schwierige Einsatz bewältigt werden.