Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Datum: 27. September 2019 
Alarmzeit: 13:16 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 1 Stunde 44 Minuten 
Art: Hilfeleistung  > H2  
Einsatzort: B90 Bad Lobenstein-Saaldorf 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: HLF 20 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Dobareuth , FFW Gebersreuth , FFW Gefell , FFW Göttengrün , FFW Helmsgrün , FFW Saaldorf , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Schwerer Verkehrsunfall fordert Totesopfer

Die Feuerwehr Bad Lobenstein wurde am Freitag um 13:16 Uhr mit mehreren Feuerwehren, sowie Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Da zunächst nicht genau bekannt war ,wo sich der Unfall auf der B90 ereignete, alarmierte die Leitstelle Saalfeld soviele Feuerwehren.

Die beiden verunfallten Pkw’s wurde dann durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Bad Lobenstein zwischen Bad Lobenstein und Saaldorf festgestellt. Bei der Lageerkundung war glücklicherweise keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt. Somit konnten alle anderen Feuerwehren den Einsatz abbrechen.

Laut Polizei befuhr ein 54 jähriger Autofahrer von Saaldorf in Richtung Bad Lobenstein. Aus bisher unbekannter Ursache kam er in einer Rechtskurve ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende 58 jährige konnte eine Kollision nicht vermeiden und stieß frontal in die linke Fahrzeugseite des 54 jährigen Fahrers. Dabei wurde der 58 jährige Fahrzeugführer leicht und seine Beifahrerin schwerverletzt.

Der 54 jährige Autofahrer wurde ebenfalls verletzt und erlag auf dem Weg ins Uniklinikum an seinen Verletzungen. Die B90 war für 3 Stunden voll gesperrt.

Durch die Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle abgesichert, die Batterien abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.

Die Kameraden der Feuerwehr Bad Lobenstein wünschen den Hinterbliebenen ihr Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit.