Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Datum: 11. Januar 2019 
Alarmzeit: 10:18 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 57 Minuten 
Art: Hilfeleistung  > H2  
Einsatzort: B90 Saaldorf-Frössen 
Mannschaftsstärke: 14 
Fahrzeuge: HLF 10 , HLF 20 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Dobareuth , FFW Gefell , FFW Helmsgrün , FFW Langgrün , Polizei , Rettungsdienst , WF Mercer rosenthal  


Einsatzbericht:

Tödlicher Verkehrsunfall 

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ lautete das Alarmstichwort am Freitag für die Feuerwehren Gefell, Dobareuth, Langgrün, Helmsgrün, Bad Lobenstein, sowie Polizei und Rettungsdienst. Gegen 10:15 Uhr kam es auf der B90 am Abzweig Frössen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Lastwagen heftig in die Fahrerseite eines Pkw Fiat krachte.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Pkw Fiat aus der Ortslage Frössen auf die B90 auf, dabei übersah er vermutlich einen auf der Bundesstraße aus Richtung Bad Lobenstein fahrenden Lkw. Bei dem Aufprall wurde der 85 jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Der Lkw Fahrer blieb unverletzt.

Die Feuerwehr Gefell befreite den Leichnam aus dem Fahrzeug, indem die Fahrertür mit hydraulischen Rettungsgerät abgetrennt wurde. Durch die Kameraden aus Bad Lobenstein wurde ein zweiter hydraulischer Rettungssatz bereit gestellt, dieser wurde aber nicht benötigt.

Die Bundesstraße 90 war zeitweise voll gesperrt. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Wir wünschen den Hinterbliebenen unser Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit.