Schwelbrand Strohlager

Datum: 26. April 2019 
Alarmzeit: 4:06 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 1 Stunde 24 Minuten 
Art: Brand  > B2  
Einsatzort: Zoppoten 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: HLF 20  
Weitere Kräfte: FFW Ebersdorf , FFW Helmsgrün , FFW Saalburg , FFW Zoppoten , Polizei  


Einsatzbericht:

Feuerwehren im Dauereinsatz

Die Einsatzkräfte im Oberland kommen nicht zur Ruhe. Schon seit Ostersonntag sind die Feuerwehren mit dem Waldbrand am Heinrichstein beschäftigt. Am Freitagmorgen gab es erneuten Alarm, als eine Funkstreife der PI Saale-Orla in Zoppoten eine Rauchentwicklung bemerke. Als die Ursache dann lokalisiert werden konnte, stellten die Beamten ein Schwelbrand in einer Strohlagerhalle fest. Daraufhin wurden durch die Leitstelle Saalfeld die Feuerwehren Zoppoten, Ebersdorf, Saalburg, Helmsgrün und Bad Lobenstein alarmiert. Bei der Ankunft der Feuerwehren hatten die Mitarbeiter der Agragenossenschaft Friesau bereits das Brandgut mit einem Radlader ins Freie gebracht. Dort wurde es durch die Feuerwehren abgelöscht. Anschließend wurde das restliche Stroh mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die Halle mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Durch die Aussage eines Mitarbeiters wurde das Stroh am Vortag gehäckselt. Vermutlich durch einen Stein gab es einen Funkenschlag, der den Schwelbrand verursachte. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100€.