Gebäudebrand

Gebäudebrand

Datum: 1. August 2019 
Alarmzeit: 5:18 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 3 Stunden 42 Minuten 
Art: Brand  > B2  
Einsatzort: Liebschütz, Drognitzer Straße 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: HLF 20 , DLK 23/12 , TLF 24/50 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Drognitz , FFW Helmsgrün , FFW Liebschütz-Liebengrün , FFW Reitzengeschwenda , FFW Remptendorf , FFW Thimmendorf  


Einsatzbericht:

Schnelles Eingreifen verhindert größeren Waldbrand

Am Donnerstagmorgen wurden gegen 5:12 die Feuerwehren Liebschütz-Liebengrün, Remptendorf und Drognitz zu einem Gebäudebrand am Alten Bahnhof in Liebschütz alarmiert. Kurze Zeit später erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Thimmendorf, Reitzengeschwenda und Bad Lobenstein. Unverzüglich rückte der komplette Löschzug von Bad Lobenstein aus.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass ein Wohnanhänger samt Pavillon in Vollbrand stand. Das Feuer hatte bereits auf den angrenzenden Wald übergegriffen. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren Liebschütz-Liebengrün und Remptendorf, konnte der Brand auf das vorgefundenen Maß begrenzt werden und eine weitere Ausbreitung verhindert. Die Einsatzkräfte aus Bad Lobenstein unterstützten die Löscharbeiten, indem sie im Pendelverkehr Wasser zur Einsatzstelle brachten. Dieses wurde aus einem Hydrant am Gerätehaus in Liebschütz entnommenen.

Bei diesem Einsatz zeigte sich wieder einmal mehr, wie wichtig ein großes Tanklöschfahrzeug ist. Denn allein durch die Feuerwehr Bad Lobenstein wurden 30.000 Liter Löschwasser zur Einsatzstelle gebracht. Um die letzten Glutnester ablöschen zu können, wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von ca. 5000€.

Die Feuerwehr Bad Lobenstein bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.