Feldbrand

Datum: 10. Juli 2019 
Alarmzeit: 17:32 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 1 Stunde 28 Minuten 
Art: Brand  > B3  
Einsatzort: OV Gahma-Ruppersdorf 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: HLF 10 , HLF 20 , TLF 24/50 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Altengesees , FFW Gahma , FFW Helmsgrün , FFW Remptendorf , FFW Ruppersdorf , FFW Thimmendorf  


Einsatzbericht:

2 Feldbrände nacheinander

Gleich zu zwei Feldbränden musste am Mittwoch Nachmittag die Feuerwehr Bad Lobenstein ausrücken. Um 16:39 Uhr gab es die erste Alarmierung, nachdem bei der Getreideernte auf einem Schlag bei Frössen plötzlich Flammen im Feld standen. Das Feuer konnte noch durch Landwirte mit bereitstehender Technik weitgehend selbst gelöscht werden, jedoch verbrannten ca. 2000 m² Stoppelfeld. 7 Feuerwehren aus der Umgebung wurden zur Einsatzstelle bei Frössen alarmiert. Die Feuerwehren Gefell und Birkenhügel löschten die Brandfläche noch einmal nach. Die Feuerwehr Bad Lobenstein brachte mit ihrem Tanklöschfahrzeug zusätzlichen 5000 Liter Wasser vor Ort.

Kaum waren die Kameraden aus der Kurstadt am Gerätehaus angekommen, erfolgte die nächste Alarmierung. Diesmal war es ein Getreidefeld zwischen Ruppersdorf und Gahma, dass in Flammen stand. An den Brandherd gerufen wurden die Feuerwehren Bad Lobenstein, Gahma, Ruppersdorf, Altengesses, Thimmendorf, Remptendorf und Helmsgrün. Den Einsatzkräften gelang es, das Feuer erfolgreich abzulöschen. Auch hier waren die Landwirte mit Pflugtechnik behilflich, die Flammen einzukesseln. Gegen 19 Uhr war die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt.

Foto: Feldbrand bei Gahma