Fassadenbrand

Datum: 1. Januar 2020 
Alarmzeit: 0:24 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 3 Stunden 36 Minuten 
Art: Brand  > B2  
Einsatzort: Bad Lobenstein, Langer Weg 
Mannschaftsstärke: 17 
Fahrzeuge: HLF 10 , HLF 20 , DLK 23/12 , TLF 24/50 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Ebersdorf , FFW Helmsgrün , Polizei  


Einsatzbericht:

Brandeinsätze in der Silvesternacht

Ein Hausbesitzer bemerkte beim Zuschauen des Silvesterfeuerwerks plötzlich starke Rauchentwicklung unter seinem Carport, dass direkt ans Wohnhaus grenzt und wählte daraufhin gegen 00:20 Uhr den Notruf.

Die Leitstelle Saalfeld eröffnete den Einsatz mit dem Stichwort: B2-„Fassadenbrand“ und alarmierte die Feuerwehren Bad Lobenstein, Helmsgrün und Ebersdorf. Auf der Fahrt zur Einsatstelle, kam die Information vom Leitstellendisponent, dass es noch eine zweite Einsatzstelle in der Rosa-Luxemburg-Straße gibt. Dort sollte eine Mülltonne brennen.

Umgehend wurde die Feuerwehr Helmsgrün durch den Einsatzleiter zum Mülltonnenbrand geschickt. Die Feuerwehren Bad Lobenstein und Ebersdorf fuhren die Einsatzstelle im Langen Weg an.

Der Hausbesitzer hatte unterdessen Löschversuche mit einem Pulverlöscher unternommen, die auch erste Wirkung zeigten. Aber das Feuer hatte sich schon unter der Schieferverkleidung ausgebreitet, deshalb ging ein Trupp unter PA und einem C-Rohr über eine Steckleiter auf das Carportdach zur Brandbekämpfung vor. Teile der Fassade mussten entfernt werden, um eine Brandausbreitung zu verhindern. Ein zweiter Trupp wurde über die Drehleiter eingesetzt, um den Dachbereich auf eine eventuelle Ausbreitung zukontrollieren.
Im Anschluss wurde der Brandbereich mit Netzmittel abgelöscht und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich die Bewohner nicht im Haus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Für die Feuerwehr Bad Lobenstein endete der Einsatz gegen 04:00 Uhr. Laut Ermittlungen brach das Feuer durch einen Feuerwerkskörper aus, dass einen Mörtelkübel mit Vlies in Brand setzte.

Die Feuerwehr Bad Lobenstein bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.