Brand einer Heizungsanlage

Datum: 7. Januar 2019 
Alarmzeit: 3:13 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe) 
Dauer: 2 Stunden 47 Minuten 
Art: Brand  > B2  
Einsatzort: Mühlberg 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: HLF 10 , HLF 20 , DLK 23/12 , TLF 24/50 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Ebersdorf , FFW Helmsgrün , FFW Saaldorf , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Erneut Nächtlicher Brandeinsatz

Am Montag wurden die Feuerwehren Bad Lobenstein, Saaldorf, Helmsgrün und Ebersdorf, sowie Polizei und Rettungsdienst um 3:13 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Mühlberg alarmiert.

Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte eine starke Rauchentwicklung im Heizungsraum festgestellt werden. In dem Forsthaus übernachteten mehrere Gäste einer Treibjagd, diese konnten jedoch rechtzeitig das Gebäude verlassen und kamen in einer benachbarten Pension unter.

Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Parallel kam ein Überdrucklüfter zum Einsatz um das Haus Rauchfrei zu bekommen. Der Angriffstrupp stellte fest, dass die Förderschnecke der Heizungsanlage heiß gelaufen war und dadurch die Hackschnitzel im Lagerbehälter in Brand gesetzt wurden.

Vorsorglich wurde durch die Feuerwehr Saaldorf eine Wasserversorgung vom 200 Meter entfernten Teich aufgebaut. Die Feuerwehr Ebersdorf stellte ein Sicherungstrupp bereit.

Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Um sicher zu gehen, dass sich keine weiteren Glutnester im Lagerbehälter befinden wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Das Brandgut wurde ins Freie verbracht und dort abgelöscht.

Die Höhe des Sachschaden ist derzeit unbekannt. Nach 2 Stunden konnten alle Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

Die Feuerwehr Bad Lobenstein bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.