Person unter Holzpolter

Datum: 12. Januar 2018 
Alarmzeit: 18:10 Uhr 
Alarmierungsart: Funk 
Dauer: 1 Stunde 
Art: Hilfeleistung  > H2  
Einsatzort: Waldgebiet Lichtenbrunn 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: HLF 10 , HLF 20 , GWG  


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Bad Lobenstein wurde kurz nach Ausbildungsbeginn von der Leitstelle Saalfeld zu einer eingeklemmten Person unter einem Holzpolter alarmiert. Sofort fuhren drei Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle, die sich in einem Waldgebiet zwischen Bad Lobenstein und Lichtenbrunn befand. Nach einer Lageerkundung durch den Einsatzleiter stellte sich glücklicherweise heraus, dass es sich hierbei um eine Übung handelte. Zu erst wurde die Einsatzstelle umfangreich ausgeleuchtet und der Holzpolter gegen weiteres verrutschen gesichert. Zwei Kameraden die auch ausgebildete Rettungsassistenten sind kümmerten sich um die verletzte „Person“. Währenddessen bereiteten die anderen Einsatzkräfte die technische Rettung vor. Zunächst wurden die Holzstämme mit einem Spanngurt zusammen gezurt. Danach konnten die Stämme mit Spreizer und Hebekissen angehoben werden. Als die Beine der „Person“ frei waren, wurde sie auf ein Spineboard gezogen und somit aus ihrer misslichen Lage befreit. Nach einer Stunde konnte die Übung beendet werden und die Einsatzkräfte fuhren zurück ins Gerätehaus, wo die Fahrzeuge und Geräte noch umfangreich gereinigt werden mussten.