Brand Zwischenboden

Datum: 17. Februar 2018 
Alarmzeit: 23:50 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe), Sirene 
Dauer: 5 Stunden 45 Minuten 
Art: Brand  > B2  
Einsatzort: Ebersdorf, Krankenhausstraße 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: HLF 10 , DLK 23/12 , TLF 24/50 , ELW  
Weitere Kräfte: FFW Ebersdorf , FFW Helmsgrün , FFW Schönbrunn , FFW Wurzbach  


Einsatzbericht:

Eine Rauchentwicklung stellten die Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses am Samstag gegen 23:30 Uhr fest. Diese informierten umgehend die Leitstelle Saalfeld. Daraufhin wurde zunächst die Feuerwehr Ebersdorf zu einer unklaren Rauchentwicklung im Gebäude alarmiert. Als diese an der Einsatzstelle eintraf und eine Lageerkundung durchgeführt hat, entschieden sie sich sofort die Feuerwehren Helmsgrün und Bad Lobenstein mit der Wärmebildkamera und weiteren Kräften nachzufordern.

Zunächst gingen zwei Trupps unter Atemschutz ins Obergeschoss vor um den Schwelbrand mit Hilfe der Wärmebildkamera zu lokalisieren. Nach kurzer Zeit konnte dieser in einem Zwischenboden gefunden werden. Nun galt es in Schwerstarbeit den Boden mit der Rettungssäge und Feuerwehraxt zu öffnen um an den Brandherd zu gelangen. Währenddessen wurden zwei Überdrucklüfter in Stellung gebracht und das Gebäude belüftet. Danach ging ein weiterer Trupp in die darunter liegende Zahnarztpraxis und brachte die Akten und Computer in Sicherheit. Anschließend wurde die Decke geöffnet um den Brand effektiv von zwei Seiten zu löschen.

Da dies eine kräfteraubende Arbeit war, entschied sich die Einsatzleitung weitere Kräfte nachzufordern. Benötigt wurde der Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz aus Wurzbach und Atemschutzgeräteträger. Im Einsatzverlauf waren nach und nach weitere Trupps im Gebäude um die restlichen Glutnester zu löschen. Unteranderem erfolgte dies durch das Hydrofix mit Schaumzusatz um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Trotz des schnellen Löscheinsatzes wurde das Wohn-und Geschäftshaus in Mitleidenschaft gezogen. Glücklicherweise gab es keine Personenschäden bei diesem Einsatz.

Ein hinzugerufener Schornsteinfeger entdecke bei der Kontrolle des Schornsteins, dass dieser zugesetzt war. Vermutlich durch einen Hitzestau wurde die Esse beschädigt und die angrenzenden Holzbalken im Zwischenboden in Brand gesetzt.

Gegen 5:00 Uhr konnten die Kräfte aus Wurzbach und Bad Lobenstein die Einsatzstelle verlassen. Die Feuerwehr Ebersdorf und Schönbrunn stellte noch eine Brandwache.

Nach Polizeiangaben ist ein Sachschaden in Höhe von 150.000€ entstanden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Gaststätte Krone für die warmen Getränke bedanken. Desweiteren bedanken wir uns bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften, sowie der Polizei, dem Rettungsdienst und der Leitstelle für die gute Zusammenarbeit.